Viele unserer Gäste kommen nicht nur ins Landhaus Hobstin, um zu faulenzen. Nicht selten hängen hinten am Auto Fahrräder und dann wird geradelt. Andere bringen die Drahtesel mit dem Zug bis nach Neustadt (in Holstein) oder Eutin und radeln den Rest bis nach Hobstin. Bärbel ist so eine Gästin. Außer einem reisetauglichen Trekkingrad, besitzt sie zudem die Fähigkeit zu schreiben. Hier ist ihr Bericht.

Gäste-Apartment “Zur Milchstraße”

Im schnuckeligen Dachgeschoss vom Landhaus Hobstin habe ich in der “Milchstraße” mit Blick Richtung Milchstraße ruhige Nächte und sonnige Tage erlebt. Auf der Milchstraße zwischen Schönwalde und Altenkrempe haben Bauern früher die Milch nach Neustadt transportiert, wie ich nun dazugelernt habe. Lässt man abends den Blick zu den Sternen schweifen, lässt sich dort jedoch klar erkennbar eine weitere Milchstraße ausmachen.  Für ein paar Stunden abseits von Lärm und Hektik meine beste Empfehlung! Aber glaubt bitte nicht, dass das flache Land irgendwie langweilig wäre! Denn so platt ist es hier gar nicht.

 

10 Kilometer rund um Hobstin

Ankommen in Hobstin ist Abschalten. Alles abschalten: Kopf und Handy auf jeden Fall. Die gute Luft im hohen Norden entspannt und aktiviert zugleich. Ich will Action und Bewegung und habe deshalb mein Fahrrad mitgebracht! „Fahr einfach 10 km rund um Hobstin ins Blaue“, denke ich mir und schwinge mich aufs Rad. Es muss ja nicht gleich die 200 Kilometer lange Holsteinische-Schweiz-Radtour sein.

Die Bergsteiger-Tour

Elisabethturm auf dem Bungsberg – dem höchsten Punkt Schleswig-Holsteins

Im sonst so flachen Schleswig-Holstein ist der Bungsberg die höchste Erhebung. Stolz streckt er seine 167,4 m Höhe in den strahlend blauen Himmel. Auf dem Gipfel angekommen, öffnet sich der Blick in die Weite der Ostsee bis nach Mecklenburg-Vorpommern. Vor mir liegen in voller Pracht Wasser, Wellen und Strand.

Ich hatte mir die Mittagszeit ausgesucht, um im Cafe & Restaurant 168 ü.nn am Bungsberg zu essen. Über Keller und Küche hatte ich schon Gutes gehört und kann mich dem nur anschließen. Außer mir essen hier Paare und Familien, die den Waldspielplatz besuchen. Die Kids klettern, schaukeln und toben, bis sie müde sind. Die frische Seeluft tut ihr Übriges. Wer es noch kann, steigt den Elisabethturm hoch und blickt tief ins Land und ins endlose Blau.

Kuriosum: Auf der Nordseite des Bungsbergs gibt es tatsächlich einen Skilift!!

 

Grömitz – Seebad seit 1813

10 km Luftlinie liegen zwischen meiner Ferienwohnung in Hobstin und dem Grömitzer Strand. Die Grömitzer sind vor allem auf ihre Promenade stolz. Die Grömitzer Seebrücke ist ein Muss. Wenngleich sie während meines Aufenthaltes nur zur Hälfte begehbar war. Denn aktuell (2020) wird sie saniert. Danach wird man auf ihr wieder 400 Meter weit über die Ostsee laufen können. In der Stadt gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Dinge des täglichen Bedarfs und Lebensmittel, aber auch schöne Boutiquen und Schmuckgeschäfte finden sich hier. Schnell noch ein paar Souvenirs für die Daheimgebliebenen besorgen und eine Kleinigkeit futtern.

Mit einem Fischbrötchen im Bauch liege ich am Strand und zähle die Wellen. Ungefähr bei 920 bin ich eingeschlafen. Das tut richtig gut in der klaren Seeluft. Im Sommer tobt hier das Leben, in der Nachsaison kehrt die Ruhe zurück. Bei schlechtem Wetter liegt der würzige Duft von Salzwasser und Kiefernharz in der Luft. Aber eigentlich gibt es ja an der Ostsee gar kein schlechtes Wetter. Nur ein anderes ‘Schön’. Heute ist es glockenhelles Lachen – und die Sonne scheint den ganzen Tag. Und weiter geht’s zum Kloster Cismar. Dafür muss ich allerdings noch ein paar Kilometer zusätzlich strampeln. Denn das ehemalige Benediktiner Kloster liegt etwas außerhalb.

Neustadt in Holstein

Sonnenuntergang am Neustädter Binnengewässer

Neustadt ist ein Schatz für Entdecker: Der enge historische Hafen und die umliegenden Gassen scheinen aus dem vorletzten Jahrhundert zu stammen und sind doch voller Leben. Ein Teil des Hafens liegt an einer schmalen Verbindung zwischen dem sogenannten Binnengewässer und der Ostsee. Das Binnengewässer ist der verlängerte Arm der Ostsee. Er streckt sich rund 3 Kilometer ins Landesinnere. Wo früher Hafenlärm herrschte und schwer beladene Kauffahrerschiffe aus den Niederlanden und Dänemark dicht an dicht lagen, ist heute ein veritabler Sporthafen für private Yachten. Mit dem Ausflugsschiff kann man von Neustadt aus sogar bis nach Travemünde und Boltenhagen schippern. Ich bleibe hier gemütlich sitzen und schnuppere den Duft der großen weiten Welt, während über mir eine Möwe kreischt und mit einem Fischbrötchen liebäugelt. Frisch vom Kutter.

Deutschlands größte Reetdachscheune auf Gut Hasselburg in Ostholstein

Auf dem Weg zur Milchstraße halte ich mit meinem Rad auf halber Strecken zwischen Neustadt und Hobstin am Gut Hasselburg mit seiner bemerkenswerten Reetdachscheune. Es ist die größte ihrer Art in Deutschland, erzählt mir ein Anwohner. Während des jährlichen Schleswig-Holstein-Musikfestivals finden auch hier Konzerte statt. Eine traumhafte Kulisse für klassische Musik! Ich vertrete mir die Beine und kehre dann doch zur Erfrischung im urigen Kremper Krug ein, der gleich in der Nachbarschaft liegt. Dort erzählt mir ein Gast davon, dass der Hering kommt. Dicht gedrängt sitzen dann Angler am Neustädter Hafen und heben den silbrig-glänzenden Schatz der Ostsee mit vielen Haken.

In Neustadt bekommst du das passende Angelgeschirr zum Brandungsangeln und zum Fischen in den zahlreich umliegenden Gewässern. Statt Fisch zu angeln, möchte ich welchen essen und schaue in die Speisekarte vom Miera an der Schiffbrücke 15. „Miera mare Meeresküche“, das schmeckt schon beim Lesen. Ich lasse mir einen Tisch für den Abend reservieren und freue mich über die erlesene Küche. Die hat zugegebenermaßen ihren Preis, der ist jedoch keinesfalls unberechtigt.

Ein Wochenende ist zu kurz

Wer mir nachradeln will, bringt mit: gute Laune und ein eigenes Fahrrad. Sonst bieten verschiedene Verleiher in der Umgebung ihre Fahrräder für einen oder mehrere Tage an. Eure Gastgeber helfen gern weiter. Die Wege erfahren sich ohne besondere Vorbereitung und sind gut ausgeschildert. Wer weiter will, findet Anschluss an verschiedene Radwege.

Gemütlich radeln

Der Norden ist ideal zum Radfahren, sogar für Ungeübte. Das langsame Reisen passt gut zum verträumten Hinterland Schleswig-Holsteins, das noch viel mehr zu bieten hat als Strand und Ostsee. Da ist auch noch das bezaubernde Schloss Eutin, die Eulenspiegelstadt Mölln und natürlich die ehrwürdige alte Hansestadt Lübeck. Doch die und eine Kajaktour in der Holsteinischen Schweiz hebe ich mir für das nächste Mal auf.